· 

#12# Naturschutzgebiet Höltigbaum (Hamburg)

Hallo lieber Abenteuer - Freund,

 

heute möchten wir Dir eine schöne Runde im Hamburger Osten vorstellen, welche also quasi in unserer Homezone liegt.

Das Naturschutzgebiet Höltigbaum war bis 1992 der Standortübungsplatz Höltigbaum. Er wurde hauptsächlich von den damals in Hamburg - Rahlstedt stationierten Einheiten der Panzergrenadierbrigade 17 genutzt. Heute ist Höltigbaum eines der größten Naturschutzgebiete auf Hamburger Gebiet und nach der europäischen Fauna - Flora - Habitat - Richtlinie geschützt. Geologisch gehören die drei Gebiete Höltigbaum, Stellmoorer Tunneltal und Ahrensburger Tunneltal zusammen und bilden ein reich gegliedertes Endmoränengebiet der Weichseleiszeit. Zentrale Formation ist dabei das namensgebende Tunneltal, das sich von Ahrensburg - Hagen bis zu den östlichen Rändern Rahlstedts erstreckt und durch das heute der Lauf der Wandse und des Stellmoorer Quellflusses fließt. Möchtest Du Dich hier noch ein wenig genauer informieren, dann haben wir hier einen Link für Dich eingefügt.

11 Kilometer lange Wanderung


Die Runde führt Dich einmal durch das Naturschutzgebiet Höltigbaum und besteht aus 12 Dosen (9 Tradis, 3 Multis) und einem Bonus. Einen Großteil der Strecke bist Du auf breiten Betonstraßen unterwegs, welche sich auch super zum Fahrrad - oder Inlinerfahren eignen. Auch wirst Du hier breite ebenerdige Wanderpfade vorfinden, welche Du ebenfalls super bewandern oder aber auch mit dem Rad fahren kannst. Dein Weg ist gesäumt mit vielen Infotafeln, welche Dir ein wenig von der Fauna und Flora in diesem Gebiet erzählen werden. Sanfte Hügel und offene Wiesenflächen, kleine Wallhecken und Bäche prägen die Kulturlandschaft. Die unterschiedlichen Landschaftsformen bieten auch gute Bedingungen für verschiedene Pflanzenarten vom Magerrasen bis zu wilden Apfel - und Birnbäumen. Um das offene Grasland zu erhalten, weiden ganzjährig Galloway- und Highland-Rinder sowie Schafe auf den sogenannten Wilden Weiden. Die Tiere verhindern, dass höhere Pflanzen die Oberhand bekommen und sich die natürliche Vegetation mit Eichen- und Buchenwäldern ausbreiten kann. Diese Gebiete sind dann natürlich eingezäunt, aber die Tiere können sich auf sehr großen Flächen frei bewegen. 

Schöne Umverpackungen, tolle Multis & ein klasse Bonus


Seit 2012 gibt es diese Runde bereits und uns ist aufgefallen, dass sie auch nach all den Jahren noch immer sehr gepflegt ist. Ganz besonders stechen hier die Multis heraus, welche wirklich tolle Stationen mit kleineren Herausforderungen und schönen Basteleien mit sich bringen. Die einzelnen Tradis sollen natürlich nicht zu kurz kommen, auch hier findet ihr sehr schöne Umverpackungen, kreative Verstecke und kleinere Bastelarbeiten. Ganz wichtig, in den einzelnen Dosen findet ihr jeweils Hinweise, welche ihr benötigt, um den Bonus finden zu können. Also seid umsichtig und notiert euch die benötigten Informationen.

Verpflegung solltest Du Dir einpacken, unterwegs wirst Du leider keine Möglichkeiten finden Lebensmittel zu erwerben. Auch kann die ECA getrost zuhause bleiben. Bis auf Dein Schreibgerät und ggf. einen Notizblock benötigst Du hier nichts.

Unsere öffentliche Lesezeichenliste mit allen Dosen findest Du wie gewohnt hier.

Damit Du Deine Anreise auch optimal planen kannst, haben wir hier wieder eine Karte für Dich eingefügt. Da klickst Du einfach rauf und dann kann es auch schon losgehen.


Unser Fazit:


Ein Ausflug in das Naturschutzgebiet Höltigbaum lohnt sich immer. Gerade die savannenartige Natur und die Nähe zu den Tieren in Kombination mit einer tollen Runde, machen diesen Ausflug zu einem besonderen Erlebnis. Von daher möchten wir Dir diese Tour unbedingt empfehlen. Jetzt hol die Wanderschuhe aus dem Schrank und mach Dich auf den Weg zu Deinem nächsten Rucksackabenteuer. 


Kennst Du vielleicht auch noch eine tolle Runde, die wir unbedingt einmal besuchen sollten, dann schreib uns gern!?


Bis zum nächsten Rucksackabenteuer,


Micha und Karo

Kommentar schreiben

Kommentare: 0