· 

#13# Nijmegen (Niederlande) - Powertrail & Favoritenpunkte - Party

Hallo lieber Abenteuer - Freund,

 

heute möchten wir Dir eine Runde bei unseren niederländischen Nachbarn vorstellen, in der Nähe von Nijmegen, der ältesten Stadt in den Niederlanden. Um es gleich einmal vorweg zu nehmen, Nijmegen zählt mit zu unseren bisher schönsten Geocaching - Ausflügen überhaupt. Hier erwartet Dich eine wahre Favoritenpunkteparty mit vielen tollen Bastelarbeiten und auch einigen kleineren Mechanismen. Die Runde verläuft durch ein größeres Waldgebiet südlich von Nijmegen, besteht aus 45 Dosen (5 Mysterys, 1 Multi & 39 Tradis) und hat mittlerweile bereits über 40.000 Favoritenpunkte gesammelt. Hier haben mehrere Owner etwas wirklich Einmaliges entstehen lassen. 

Themenpark Deluxe


Der Stadtwald Nijmegens' Heumensoord, eine alte militärische Stätte, ist über 600 ha gross und Du kannst ihn sehr gut mit der Buslinie 1 oder der Bahn (STOPTREIN RS11) erreichen. Die Landschaft erinnert hier wirklich sehr stark an die Lüneburger Heide oder eben andere schöne Wald - und Heidelandschaften. Zentral im Waldgebiet findest Du einen kleinen Segelflugplatz  und im Westen einen kleinen MC Donald's, welcher direkt am Waldrand über einen kleinen Weg zu erreichen ist. Pack Dir Deine Verpflegung aber am Besten selbst ein! Auch haben wir einen kleinen Rastplatz entdeckt mit Holzbänken und einem großen Holztisch.

 

Wir haben uns dazu entschieden die Runde mit dem Rad zu absolvieren, was sich wirklich als eine kleine Herausforderung am Morgen herausstellen sollte, denn es war gar nicht so einfach Räder zu bekommen. Von den Niederlanden ist man ja eigentlich Anderes gewohnt. Wir konnten tatsächlich nur einen Radverleih finden, bei welchem wir uns Räder leihen konnten - Jasper Fietsen - scheinbar auch der größte Radverleih in Nijmegen. Informiere Dich also am Besten vor Deiner Anreise oder pack die Räder gleich selbst mit ein.

Die Runde ist circa 15 Kimometer lang und die Wege sind in etwa 3 Meter breit. An einigen Passagen sind die Wege jedoch schmaler und auch mit Wurzeln oder anderen Unebenheiten übersät, von daher empfehlen wir Dir zu wandern oder aber mit einem Mountainbike oder E - Bike (unsere Variante!) zu fahren. Mit einem normalen Stadtrad wird es auf Dauer sehr anstrengend werden, da Du bei einem Teil der Strecke auch einige Höhenmeter zu absolvieren hast. Aufgrund der Streckenlänge empfiehlt sich bei einer Wanderung ein Start in den frühen Morgenstunden. So kannst Du die gesamte Runde auch an einem Tag abwandern. Alternativ kannst Du Dir die Strecke natürlich auch auf zwei Tage aufteilen. Die Versteckart ist hier bis auf einige wenige Ausnahmen immer dieselbe, kleine Behälter, welche in den Boden eingelassen sind. Langeweile wird hier aber trotzdem nie aufkommen, denn Dich erwarten tolle Bastelarbeiten und jede Dose ist für sich sehr liebevoll gestaltet und ein wahres Meisterwerk. Die Listings sind leider alle auf Niederländisch gehalten. Das ist aber auch nicht weiter schlimm. Die Dosen sind selbsterklärend. Möchtest Du Dich dennoch absichern, dann gibt es entsprechende Übersetzungs - Apps bzw ist Google Dir da ganz gewiss auch eine sichere Hilfe. In einigen Behältern findest Du Hinweise, welche Du Dir notieren solltest. Sie sind sehr hilfreich, um auch den Bonus einzelner Themen ermitteln zu können. Auch kannst Du Deine komplette ECA getrost zuhause lassen. Bis auf Dein Schreibgerät, einen Notizblock und natürlich die wettergerechte Kleidung benötigst Du hier nichts. Zusätzlich solltest Du Dir aber auch noch eine Powerbank einpacken, da die Wegstrecke ja nun doch etwas länger ist und Du sicher nicht möchtest, dass Dein Handy unterwegs "schlapp" macht. Die Wege müssen nur einige wenige Meter verlassen werden, um zur Dose zu gelangen. Hier kann man sich wieder super an der sogenannten "Cacherautobahn" orientieren. Auch Bannerfreunde kommen mal wieder voll und ganz auf ihre Kosten. Du findest hier mehrere verschiedene Themen, welche in der Runde untergebracht sind. Da wären z.B. die Elfenrunde (von einem anderen Owner), die Kirmesrunde, die Flughafenrunde, die Länderrunde oder aber die Energie - und Naturrunde. Wir hatten uns für unseren Aufenthalt eine kleine Unterkunft in Nijmegen gebucht. Über die App oder Webseite "Airbnb" gibt es eine überschaubare Auswahl an preiswerten Unterkünften. Wir haben Dir hier aber auch eine Liste mit Campingplätzen verlinkt. Auch da kannst Du Dich gern einmal näher informieren.

Ein Gespräch mit dem Owner - die Entstehungsgeschichte der Runde


Wir haben gehört, dass die Runde von einem anderen Owner - Paar adoptiert worden ist? Was ist an den "Gerüchten" dran ?

 

Vielen Dank für eure Nachricht. Ich habe in der Tat die Caches vom Team WIGE übernommen. Aufgrund der Krankheit seiner Frau war er nicht mehr in der Lage, die Caches richtig zu pflegen. Damit sie nicht im Archiv landen, habe ich das übernommen.

 

Viele Caches wurden ursprünglich vom Team WIGE und einige von mir selbst erstellt. Ich pflege alle Caches und installiere gelegentlich neue. Ab und an verschwinden Caches oder der Trail muss erneuert werden.

 

Freust Du Dich über die vielen positiven Resonanzen?

 

Jeden Tag und vor allem im Sommer erhalte ich Hunderte von Protokollen und Favoritenpunkte von Cachern. Dies alles wird automatisch in einer Datenbank gespeichert. Jeder, der einen Favoriten gibt, erhält eine persönliche Nachricht von mir.

 

Alle von mir verwalteten Caches und deren Status befinden sich auf meiner Website: www.remralcache.nl/status 

 

 

Wie würdest Du Deine Anfänge beschreiben?

"WiGe"…. Wer kennt diesen Namen in der Geocaching-Welt nicht wirklich?

 

WiGe. Ebenso bekannt ist vielleicht das WiGe-Bos, das Favo-Bos oder eigentlich Heumensoord. Ein Waldgebiet zwischen Nijmegen und Malden. Eine alte militärische Stätte, in der zwei sehr aktive Geocacher, Wil und Geert, in der Nähe wohnen und ihren ersten Cache vor etwa 10 Jahren versteckt haben.

 

Geocaching begann für mich 2012 im Urlaub in Luxemburg. In einer Zeitschrift über Campingferien war ein kleiner Artikel über ein GPS, wie so etwas funktionierte (denn 2012 war ein GPS nicht wirklich alltäglich), aber auch was man damit machen konnte. Es wurde kurz auf Geocaching verwiesen. Ich hatte noch nie davon gehört; auch nicht als "scouting" oder "outside" mann. Zum Glück konnte man eine App auf dem Handy installieren und dann ging es schnell. "Wow", auf dem Campingplatz, auf dem wir waren, konnte man 10 Geocaches finden. Aber als Neuling scheint es leichter gesagt als getan. In den ersten Wochen habe ich alles rund um den Campingplatz in einen Smiley verwandelt.

 

Wie ging es dann weiter ?

 

Als ich nach Hause kam und auf die Website von geocaching.com schaute, stellte sich heraus, dass es noch soviel mehr zu entdecken gab. In Luxemburg  habe ich mich mit 10 Caches amüsieren können, stellte dann aber zuhause fest, dass um mein Haus herum und vor allem etwas weiter entfernt in Heumensoord, viele andere Caches zu finden sind. Das war ein Schock, daran kann ich mich noch gut erinnern. Sicherlich, weil ich zu der Zeit mindestens einmal in der Woche durch Heumensoord gefahren bin und nie etwas von den dort vorhandenen Caches bemerkt habe.

 

Also bin ich sofort los um alle Caches dort zu finden. So kam bei mir auch zum ersten Mal die Frage auf - "Wer ist dieser Owner WiGe?". Ist es ein Mann oder eine Frau? Ein Team? Wer war derjenige, der diese wahren Kunstwerke herstellen konnte und der so "verrückt" war, sie im Wald zu verstecken? Ja, das war WiGe ... Als Anfänger stellst du so jemanden auf ein Podest - das muss eine wichtige Person in der Geocaching-Welt sein!

 

Wie kam es zum ersten Kontakt mit dem Owner WiGe? 

 

Wenn die Homezone "bereinigt" ist, dann vergrößert man natürlich seinen Radius, zuerst in einem Umkreis von 10 km, dann 25 km und so weiter. Bis dann irgendwann der Moment kommt und man seinen ersten eigenen Geocache verstecken möchte. Das war ein aufregender Moment für mich. Was würden andere Cacher darüber denken, aber vorallem, was würde WiGe darüber denken?! Würde er meinen Cache suchen gehen?

 

Es hat nicht lange gedauert und ich bekam eine Nachricht von WiGe - eine Email. Er konnte meinen Geocache nicht finden. Ich weiß immer noch nicht, was schief gelaufen ist. Wahrscheinlich, weil ich die Koordinaten mit einem Handy ermittelt hatte, befand sich der Cache nicht am richtigen Ort.  Dies war der Beginn unserer Freundschaft. 

 

Wie ging es dann weiter ? 

 

In der Folgezeit bekam ich von "Geert" immer ein paar Tipps für meine neuen Geocaches, welche ich versteckte. Er half mir auch oft dabei geeignete Plätze zu finden. In der Zwischenzeit wurde der Kontakt auch immer besser. Ich wusste, dass wir Beide am Stadtrand von Heumensoord lebten. Geert wusste auch, dass ich ein technisch sehr begabter Mann bin. Er fragte mich einmal, ob ich einen Cache während seines Urlaubs reparieren und die Logbücher ersetzen könnte. Natürlich habe ich ihm da geholfen.

 

Wann kam es zum ersten Treffen ?

 

In der Zwischenzeit haben wir uns gegenseitig immer wieder über den Status unserer eigenen "Caches" informiert, über nasse Logbücher, aber auch kurze Meldungen über die Erlebnisse bei der Suche nach anderen Caches im Urlaub. Das erste richtige Treffen fand beim "Stammtisch Event" im Zentrum von Nijmegen statt. In einem Cafe haben wir uns zum ersten Mal über unser gemeinsames Hobby unterhalten!

 

Wie kam es dazu, dass Du die ganze Runde "adoptiert" hast ?

 

 Der Kontakt wurde immer besser und während einer der vielen Veranstaltungen auf dem Segelflugplatz in Malden kam die Bemerkung völlig unerwartet, dass er mich als seinen "Nachfolger" ansah. Es traf mich wie aus dem Nichts. Viele Fragen kreisten in meinem Kopf umher. Denkt er darüber nach aufzuhören ? Wäre ich dem überhaupt gewachsen? Ich ließ es erst einmal so im Raum stehen.

 

Ein paar Monate später, wieder auf dem Segelflugplatz,  kehrte Geert zurück. Dieses Mal sprach er mich direkt darauf an - "Willst du meine Caches übernehmen? Ich denke darüber nach, mich ein wenig zurückzuziehen. Ich bin gesundheitlich angeschlagen. Wenn es niemanden gibt, der "Heumensoord" übernehmen kann und will, muss alles ins Archiv".

 

Stand Deine Entscheidung sofort fest?

 

Ich hatte bereits darüber nachgedacht und die Antwort war klar. Ich stimmte sofort zu. Diese tolle Runde, die Liebe zum Detail, all die ganze Arbeit, Zeit und die aufgebrachten Kosten, das durfte nicht so einfach ins Archiv wandern. Nicht umsonst ist WiGe die Nummer 1 der Weltrangliste mit den meisten "Lieblingspunkten!"

 

Es vergingen noch einige Wochen. Geert war beschäftigt, ich war beschäftigt. Aufgrund der Krankheit seiner Frau Wil traf Geert schließlich eine endgültige Entscheidung. Dagwacht und Carelvicer haben natürlich wieder am Segelflugplatz eine kleine Abschiedsparty für Geert organisiert.

 

In den folgenden Wochen und Monaten haben wir die Caches mit den Teams Dagwacht und Carelvicer und Geert wieder zusammengesetzt und die Übernahme der Caches durchgeführt.

 

Ist es eine Ehre für Dich die ganzen tollen Geocaches "adoptiert" zu haben? 

 

Es bleibt für mich das "Erbe" von WiGe, die vielen von Geerts Werken richtig zu verwalten und zu pflegen. Es wird manchmal schwierig und die Dinge werden sich im Laufe der Zeit ändern, aber der "WiGe-Wald" wird niemals vergessen werden!

Alle von WiGe erstellten Caches haben jetzt die ehrenvolle Bezeichnung "WiGe Original Cache" erhalten. Das zugehörige Logo befindet sich auf jeder Cache-Seite.

 

Vor einiger Zeit erhielt ich die traurige Nachricht das Wil, Geerts Frau, kürzlich verstorben ist. Obwohl ich Wil nie persönlich gekannt habe, bin ich überzeugt, dass ein Teil ihrer Begeisterung und Unterstützung bei der Kreation, der Liebe zu Geert und dem Geocaching in den Caches zu finden sind. So lernte ich Wil ein bisschen kennen. Ich widme ihr dieses Stück in Erinnerung.

 

Wir danken Dir für Deine offenen und ehrlichen Worte und den kleinen Einblick, welchen Du uns damit ermöglicht hast. Weiterhin wünschen wir Dir viel Erfolg und alles Liebe für die Zukunft.

Unsere öffentliche Lesezeichenliste mit allen Dosen findest Du wie gewohnt hier.

 

Auch haben wir damals ein Video produziert. Da bekommst Du noch einmal ganz andere Eindrücke und tolle Anreize. Das haben wir hier auch noch einmal für Dich verlinkt.

Damit Du Deine Anreise auch optimal planen kannst, haben wir hier wieder eine Karte für Dich eingefügt. Da klickst Du einfach rauf und dann kann die Planung auch schon beginnen.

Unser Fazit : 


Diese Runde ist definitiv in unseren Top 10. Hier stecken soviel Liebe zum Detail, Herzblut und sicher auch einiges an Geldern in den einzelnen Dosen. Auch wenn die Versteckart oft die gleiche ist, wird hier keine Langeweile aufkommen. Jede Dose ist für sich sehr individuell und liebevoll gestaltet und wird Dir ein dickes fettes Lächeln auf die Lippen zaubern. Wir hatten hier wirklich eine sehr abenteuerliche und abwechslungsreiche Zeit mit vielen unvergesslichen Momenten.


Also pack Deinen Rucksack und mach Dich auf zu Deinem nächsten Rucksackabenteuer in Richtung zu unseren niederländischen Nachbarn.


Bis zum nächsten Abenteuer,


Micha & Karo

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    MaJaSeAl (Freitag, 28 Februar 2020 07:59)

    Die Runde klingt interessant, wir hatten schon mal einen kleinen Einblick von Rikkert und Nadine. Die Lesezeichenliste von den Caches haben wir uns schon mal kopiert und abgespeichert. Wir möchten da auch mal gern hin. :)

    Lieben Gruß
    Jacky & Marco plus 2 Minicacher :)

  • #2

    Micha (Freitag, 28 Februar 2020 08:45)

    @ MaJaSeAl

    Die Runde ist wirklich absolut zu empfehlen. Jede Dose ist ein absolutes Highlight. Davon einmal abgesehen ist Nijmegen nicht nur die älteste Stadt in den Niederlanden, sondern lohnt sich auch definitiv für einen längeren Aufenthalt. Wir würden auch jederzeit noch einmal hinfahren.
    Liebe Grüsse an euch!

  • #3

    Sylvia (Samstag, 28 März 2020 21:29)

    Hallo! Du sprichst hier von einer Runde. Aber auf den ersten Blick sehen alle Caches nicht zusammengehörig aus. Wo fängt man denn am besten an? �
    Finde diese Runde höchst interessant.
    Viele Grüße!

  • #4

    Micha (Samstag, 28 März 2020 22:21)

    Hallo Sylvia,

    es gibt hier mehrere verschiedene Themen, die im Ganzen zu einer Runde zusammengelegt sind. Der Großteil der Caches hier ist von einem Owner! Wie Du die Runde beginnst, das ist ja ganz Dir überlassen. Zugänge zum Wald gibt es hier ja von allen Seiten. Wir sind damals aus östlicher Richtung, beginnend mit der Elfenrunde, gestartet. Empfehlenswert wäre, dass Du vielleicht ein EBike oder Mountainbike dabei hast. Die Runde kann aber auch genauso gut abgewandert werden. Da solltest Du dann nur relativ früh starten, wenn Du alles an einem Tag schaffen möchtest.

    Liebe Grüsse