#7# Toschi der Fixe (Berlin)

Der Berliner Stadtaffe ist ein Cache, wie man ihn selten findet, aber wer ist der Owner hinter diesem tollen Werk? Was sind seine Ambitionen und was treibt er sonst so? Nachdem wir diese tolle Dose spielen konnten, ist uns sofort klar gewesen, diesen Menschen möchten wir ein wenig besser kennenlernen. Neben einigen Einblicken in sein Privatleben teilte uns der Owner auch mit, dass sich die Community auf eine noch weitaus aufwändigere Dose freuen kann. Den sehr netten Austausch könnt ihr hier lesen.

 

Das Interview


1. Stell dich doch einmal vor.

 

Mein Name ist Toschi der Fixe, viele nennen mich auch nur „Toschi“ in Berlin. Ich bin 43 Jahre jung, verheiratet und habe zwei Kinder.

 

2. Seit wann betreibst du Geocaching und wie bist du dazu gekommen?

 

 

Ich betreibe dieses Spiel / Hobby seit knapp 12 Jahren und bin durch den Sohn meines Ex - Oberschullehrers dazu gekommen.

 

3. Wie ist dein Name entstanden, welchen du auf deinem Geocaching - Account nutzt?

 

Der Name Toschi ist irgendwann in meiner Jugend entstanden und da ich meinen richtigen Namen nicht besonders gern hören mag, kam irgendwann von alten Schulfreunden Toschi auf. Danke an dieser Stelle noch einmal an meine Eltern! 😉 Angefangen hat es dann in meiner damaligen Fahrschule, denn der Zusatz „der Fixe“ ist aus einem damals anderen Hobby entstanden, aus dem 250ccm GoKart Motorsport. Dort hatte ich ein Team mit meinem Ex - Fahrlehrer und anderen Fahrlehrern aus Berlin (sehr inniges Verhältnis gehabt, auch nach Beendigung der Fahrprüfung). Da ich im und mit dem Team mehrere Pokale und Medaillen gewonnen habe, kam mein Fahrlehrer auf „Toschi der Fixe“. Dieses übernahm ich dann sehr viel später für das GC Hobby. Ist irgendwie dabei geblieben, keine Ahnung warum. Etwas anderes fiel mir damals auch nicht weiter ein.

 

4. Wie oft gehst du Geocachen?

 

Wie oft ich cachen gehe hängt wie bei Jedem denke ich von der Situation ab. Früher in den Anfangszeiten öfter, als jetzt wo man „älter“ wird. Das bezieht sich jetzt nicht auf das Alter des Menschen, sondern auf das „Dabeisein“ bei GC. Ich gehe so los wie Zeit und Lust da sind.

 

5. Wie planst du deine Touren und Ausflüge?

 

Ich plane selten meine Touren in Berlin und Umland, meist sind es spontane Aktionen. Selten plane ich Wochen voraus, nur wenn es in ein anderes Bundesland/ Land zu einem Mega Event etc. geht. Da sind dann ja meistens auch Übernachtungen mit eingeplant.

 


6. Was machst du sonst so (Interessen / Hobbies)?

 

Die anderen Hobbies kann ich an einer Hand abzählen. Das sind nämlich nicht viele. Wenn die Zeit da ist: Schwimmen, Radfahren und Drohnen fliegen, Urbexen und Familie und ab und zu mal Geocachen, was aber immer seltener passiert.

 

7. Wieviele eigene Dosen hast du?

 

Aktuell habe ich 8 aktive Dosen, überall in Berlin verteilt. Die Menge der Dosen schwankt immer mal wieder. Ab und zu werden welche eingestampft, mal kommen neue dazu, aber aktive Dosen habe ich aktuell 8.

 

8. Auf deinem Profil konnten wir entnehmen, dass du schon viele Dosen ins Archiv geschickt hast. Was sind die Gründe dafür?

 

Über die Jahre rutschen einige Dosen immer wieder ins Archiv, weil es einige Cacher gibt, die meine Dosen entwenden oder sich die Location verändert hat und ich somit die Dosen nicht halten konnte.

 

9. Wie entstehen deine Ideen?

 

Bei großen Projekten entstehen die Ideen meist wochenlang erst im Kopf, beim Einschlafen, beim Mittagessen oder beim Arbeiten Irgendwann setzt man sich  dann an den Rechner und plant mit einem Zeichenprogramm oder CAD Program die ersten groben Entwürfe. Natürlich ändern sich im Laufe der Zeit einige Ideen, viele Ideen werden verfeinert, abgeändert oder verworfen, denn man lernt aus der Vergangenheit der anderen Dosen. Aus Fehlern sollte man schließlich auch lernen.

 

10. Wie planst du deine Dosen? Wieviel Zeit nimmst du dir vom Bau bis hin zum Publish?

 

Das ist sehr unterschiedlich. Einige sind an einem Tag fertig auf dem Schreibtisch, andere brauchen 6-7 Monate. Kommt darauf an, was ich aktuell mal bauen möchte. Es muss auch die Location dafür existieren. Einen Nano oder mal eine Filmdose/ Petling lege ich aus Prinzip nicht. Ich versuche immer etwas zu basteln, auch wenn es manchmal nur kleine Dosen/ Caches sind.

 


11. Was ist deiner Meinung nach deine beste bzw. aufwändigste Dose und warum?

 

Das ist eine schwierige Frage. Aktuell zum Zeitpunkt des Interviews ist es „Der Stadtaffe - GC862JA“ der aktiv im Wald steht, aber mein neuer fertiger Cache „Der Bauer und sein Gesocks“ (noch nicht gepublished) ist nochmal eine „andere Hausnummer“ (meine Meinung und die von Muggle -  Freunden). Ich denke dieser Cache ist dann die aufwändigste Dose, die ich jemals bis jetzt gebaut habe.

 

12. Wieviel Geld investierst du in einen Cache bzw. wieviel Geld hast du in deine teuerste Dose investiert?

 

Das traue ich mich fast gar nicht zu schreiben. Einige meiner Dosen kosten keine 2-4 €, allerdings habe ich auch 3 recht große Dosen. Einen NC Tradi „Rescue Me - GC7D9P2“, der ca. 80€ gekostet hat. Meine bisher größte Dose „Der Stadtaffe - GC862JA“ hat gute 1600€ gekostet. Meine aktuelle Dose „Der Bauer und sein Gesocks“ ist fertig und hat bisher 980€ gekostet. Eine 2. aktuelle (ein schnelles fixes Projekt) Dose ca. 300€. Natürlich alles reiner Materialwert bei allen Dosen! Die Arbeitsstunden kann und möchte ich hier nicht berechnen und mit einbeziehen.

 

13. Welche App nutzt Du?

 

Da ich leidenschaftlicher Apple - Jünger bin, nutze ich aktuell die „Cachly App“ neben 8-9 anderen Apps, die hier und da bei einem Multi/ WIG etc. eingesetzt werden.

 

14. Gehst du lieber urban cachen oder in der Natur?

 

Ich mag Beides, da gibt es keinen Unterschied.

 

15. Wie würdest du die Community beschreiben?

 

Ohhhh, böse Frage und ein sehr schwieriges Thema für mich. Dazu kann und möchte ich mich nicht äußern.


16. Was ist für dich der Sinn des Geocachens?

 

Der Sinn von dem Spiel war für mich immer raus aus dem Alltag zu kommen, neue Ecken auf dieser Erde zu entdecken, neue Menschen kennenzulernen, die das gleiche Hobby/Spiel ausüben. Natürlich auch mit der Familie im Urlaub neue Ecken zu entdecken, wo man so nie hinkommen würde.

 

17. In welcher Form zeigt man deiner Meinung nach Anerkennung für eine tolle Dose?

 

Schwierige Frage. Natürlich ist in erster Linie die Anzahl der Favoritenpunkte meistens sehr aussagekräftig. Es gibt aber auch Fälle, wo man sich vor Ort fragt warum dieser Cache soviele Favoritenpunkte hat. Jeder Cacher hat (s)einen anderen Geschmack, daher werden diese blauen Herzen nie das wiederspiegeln, was man vielleicht erwartet. Dazu kommen die Logs der Cacher. Ich kann volle 5000 Zeichen plus einer Note mit 5000 Zeichenlänge schreiben in einem Log oder auch nur „TFTC“. Ich denke die Logs sind schon sehr aussagekräftig mit den Favoritenpunkten zusammen.

 

18. Mit wem gehst du Geocachen?

 

Früher gab es mehr „Freunde oder Bekannte“ mit denen ich los bin. In den letzten Jahren hat sich viel zerschlagen, aufgelöst oder zerstritten. Es hat sich viel verändert in meinem Hobby. Einige spielen es selbst nicht mehr. Daher gehe ich allein oder nur noch mit meinem Sohn (15 J.) los, wenn der mal Lust hat. Ansonsten mache ich alles allein.

 

19. Was würdest du einem Anfänger mit auf den Weg geben?

 

Lege erst die Dose, gebe sie dann frei zum Reviewer. Alles Andere bringt dich nur in Schwierigkeiten, denn man wird als Neuling gern „zerrissen“ in der Community.

 

20. Was treibt dich immer wieder nach draußen auf Dosensuche?

 

Das weiß ich selber nicht so genau. Mein Plan war schon öfter aufzuhören mit diesem Hobby/Spiel, weil ich A) keine Cacher habe die mit mir los gehen, außer meinem Sohn und B) man irgendwie einen Drang hat in die Natur zu kommen. Sicherlich kann man das mit dem Fahrrad und der Familie auch, aber irgendwie ist das Dosensuchen noch was anderes. Keine Ahnung was mich antreibt.

 


21. Wie suchst du dir die Orte für deine Verstecke?

 

Das geschieht oft spontan vor Ort. Ich schaue einfach ob es sich lohnt hier etwas zu investieren an Zeit oder an Geld, wenn ich etwas entdecke, was passen könnte.

 

22. Wie würdest du den Wartungsaufwand für deine Dosen beschreiben?

 

Sehr gering. Bei den normalen kleinen Tradis ist es mal das alte Logbuch, welches ausgetauscht wird. Beim Stadtaffen - GC862JA - sind es meist nur die Batterien. Ich denke eigentlich ist mein Wartungsaufwand sehr gering, sofern sich die Cacher an den Dosen richtig verhalten. Der Stadtaffe hat im ersten Jahr mehr Wartung mit sich gezogen, weil hier und da noch kleine Kinderkrankheiten verbessert werden mussten. Jetzt 2020 läuft es zu 98% alles so, wie ich es eigentlich geplant hatte. Natürlich auch weiterhin nur, wenn die Cacher sich vor Ort dementsprechend verhalten.

 

23. Wie wichtig sind dir Favoritenpunkte?

 

Wenn es um meine eigenen Favoritenpunkte bei meinen Dosen geht, dann sind sie schon wichtig aber nicht das Wichtigste. Ich freue mich mehr über tolle und ehrliche Logs! Man kann sich hier natürlich wieder auf Frage 17 beziehen. Ich selbst gehe natürlich auch gern zu Dosen, die hohe Favoritenpunkte aufweisen, wurde aber auch schon des Öfteren enttäuscht. Aber es heißt ja so schön „Der Weg ist das Ziel“.

 

24. Was denkst du - warum kommt es immer mal wieder vor, dass Dosen stark beschädigt bzw. komplett entwendet werden?  Wo sind die Ursachen zu suchen?

 

Das liegt auch an der Location einer Dose. Kommen da die Muggles auch leicht hin? Dann ist die Ursache vielleicht auch bei ihnen zu suchen.Jugendliche Muggels sind oft auch sehr interessiert an unbekannten Vogelhäusern oder große Kisten im Wald. Der andere Part sind dann Cacher, die neidisch sind, worauf auch immer. Vielleicht können sie dich nicht leiden, sind neidisch auf irgendwelche Locations, wo sie selber was legen wollten. Ich selber habe noch keinen erwischt den ich fragen könnte.

 

25. Ist bei dir schon einmal etwas entwendet bzw. beschädigt worden?

 

Das kam schon sehr oft vor. Deshalb gab es auch sehr oft Momente, wo ich aufhören wollte. Es gab Diebstähle von Dosen (meistens Cacher!) oder einen großen Brandanschlag bei einer meiner ersten großen Dosen.


26. Hast du eine Message an die Community?

 

Ja, die habe ich. Bitte einfach mal daran denken, dass dies hier nur ein Spiel ist. Keiner ist der Held, wenn er 234 mal die Matrix voll hat. Es macht einen nicht sympathischer oder attraktiver im Leben. Es ist nur ein Spiel und man muss keinen Neid aufbauen, denn wenn der Vandalismus nicht zurück geht die nächsten Jahre, dann sollte man sich nicht wundern, wenn man nur noch Vogelhäuser oder Petlinge im Wald vorfindet.

 

27. Was ist dein persönlicher Lieblingscache?

 

Ganz klar: Vergissmeinnicht! - GC6Z4NP

 

28. Was war deine bisher spannendste Tour und warum?

 

Puhhh, eine sehr schwierige Frage. Ich denke es war damals die Tour nach Thüringen zum „Hausmeister v. Örtelsbruch“. Ein Wahnsinns LP Multi mit 3 Etagen unter Tage in einem ehemaligen Bergwerk (T5 Ausrüstung und ca. 500 Batterien für die Lampen). Das war eine kleine Stadt mit  einem Bergwerk, wo damals Schieferstein abgebaut wurde. Eine Location, die man so nicht ein zweites Mal findet.

 

29. Kann die Community 2020 noch etwas von dir erwarten?

 

Ja, das ich mich mehr und mehr zurückziehen werde und mich aus dem Hobby verabschieden möchte. Die letzten Dosen, die ja nun schon gebaut sind, werde ich auf jeden Fall noch in den Wald bringen und laufen lassen. Meine letzte große Dose „Der Bauer und sein Gesocks“ steht bereit. Danach wollte ich mich dann eigentlich zurückziehen. Das habe ich aber schon öfter probiert. Ist ähnlich wie mit den Rauchern, man kann irgendwie nicht aufhören - mal sehen was meine Zukunft bringt.

 

30. Hast du einen persönlichen Ansporn beim Bau deiner Dosen bzw. persönliche Ziele?

 

Nein, weder das Eine noch das Andere. Ich mache es einfach aus Spaß an der Freude, verfolge dabei keine besonderen Ziele.

Ein Auszug aus dem Listing der neuen Dose.


Wir bedanken uns bei dir für diesen sehr spannenden Austausch und wünschen dir für die Zukunft nur das Beste! Wir persönlich würden uns sehr freuen, wenn du der Community mit deinen tollen Dosen erhalten bleibst.

Interessieren dich auch die weiteren Dosen des Owners, dann findest du hier unsere öffentliche Lesezeichenliste mit allen aktiven Dosen.

 Wir hoffen euch hat dieses Interview gefallen. Habt ihr auch schon eine der Dosen des Owners spielen können? Schreibt uns gerne.

 

Bleibt gesund und always happy hunting.

 

Micha und Karo