· 

#20# Der Kompass (GeoArt / Dänemark)

Wenn man von einer GeoArt in Dänemark spricht, dann führt wohl kein Weg am Kompass vorbei.  Diese sagenumwobene GeoArt mit seinen 161 Rätsel - Dosen liegt im Westen Dänemarks im ca. 1.400 ha. großen Naturschutzgebiet Kærgård Klitplantange (Dünenanpflanzung), an der Nordseeküste in der Nähe des kleinen Örtchens Nørre Nebel. Diese Runde wollten wir uns natürlich ein wenig genauer anschauen. Da wir unseren Urlaub Anfang des Jahres mit der Familie in Dänemark verbracht haben, konnten wir das natürlich auch perfekt in die Freizeit mit integrieren.  Die Dänen sind sehr kreativ. Es gibt hier eine Vielzahl an GeoArts, ständig kommen wieder neue hinzu bzw. bestehende werden durch neue ersetzt.

Kærgård Klitplantage


Im Jahr 1955 wurde St. Løvklit unter Naturschutz gestellt. Løvklit ist ein Teil der ca. 1.400 ha. großen Kærgård Klitplantange (Dünenanpflanzung), die in staatlichem Besitz ist. Durch diesen Schutz wird der Rest von früherem Eichenwald, entlang der dänischen Westküste, gesichert. Bei Ausgrabungen hat man entdeckt, dass das kleine Eichengestrüpp in Wirklichkeit nur die äußersten Äste der Eichenbäume sind, die von einer meterdicken Sandschicht bedeckt sind. Diese Sandschicht ist durch Wanderdünen langsam hervorgekommen, sodass die Eichenbäume es geschafft haben, zu überleben. In der Kærgård Klitplantage gibt es viele Wander- und Fahrradwege, um die fantastische Natur zu erkunden. In einem Teil der Kærgård Plantage wurde in den Jahren 1956 - 1973 Medizinabfall abgelagert. Seit dem Frühjahr 2015 sind 4 von 6 Gruben gereinigt. Die Verschmutzung betrifft 1400 m am Strand bei der Kærgård Plantage, die mit Schildern markiert sind, wo man nicht baden, bzw. barfuß gehen darf. Der betroffene Strandabschnitt ist 3,5km von Henne Strand entfernt.


Eine Vielzahl an Rätseln & riesige Dünen - und Heidelandschaften


Der Kompass besteht aus 161 Mysterys. Soviele Rätsel können auf den ersten Blick schon ein wenig abschreckend wirken, aber aufgeteilt unter Freunden, lässt sich das auch alles gut lösen. Der Schwierigkeitsgrad liegt hier zwischen 1.0 - 3.5. Die Listings sind leider alle komplett in der dänischen Sprache geschrieben, aber da kannst du sehr gut den Google Translator verwenden. Dann sollte es bei der Übersetzung auch keinerlei Probleme geben. Wenn du die Runde dann spielst, denk daran, dass du in den einzelnen Dosen Informationen für die Boni sammeln musst. Mit einem Stift und Zettel sind wir Geocacher ja sowieso standardmäßig ausgestattet. Bis auf wenige Ausnahmen findest du in der gesamten Runde 3 Versteckarten - große Munitionskisten, Vogelhäuser und getarnte Behälter im Erdreich. Idealerweise teilst du dir die Strecke in mehrere Etappen ein. Sehr positiv anzumerken sind hier auch die kurzen Distanzen zwischen den einzelnen Dosen. Du wanderst hier auf breiten Wald - und Dünenpfaden, die Dosen sind meistens am Wegesrand versteckt, sodass du die Wege kaum verlassen musst. Während unseres Urlaubs in Dänemark haben wir ein wenig versucht unsere Grenzen auszutesten. Wir konnten an einem Tag 100 Dosen einsammeln. Dementsprechend gut geschlafen haben wir natürlich auch :-)



Wir würden dir auch raten die Strecke zu wandern. In erster Linie geht es hier doch auch darum die sehr abwechslungsreiche Natur zu genießen. Du gehst durch einen dicht gesäumten Nadelwald und im nächsten Moment erstrecken sich vor dir schon wieder riesige Dünen - und Heidelandschaften. Das hat uns sehr stark beeindruckt. In Dänemark will man draußen an der frischen Luft sein. Egal, zu welcher Jahreszeit, die Natur in Dänemark ist einzigartig und vielseitig. Immer wieder findest du hier Spots, die dir einen weitläufigen Blick gewähren. Wir haben auch immer mal wieder gelesen, dass die gesamte Runde gut mit dem Rad zu absolvieren ist. Das sehen wir allerdings überhaupt nicht so, da du immer wieder über Teilabschnitte geführt wirst, die mit feinem Dünensand angehäuft sind. Das wird auf Dauer dann sehr anstrengend. Auch solltest du die Wetterlage beobachten. Hat es die letzten Tage viel geregnet, dann benötigst du zwingend Gummistiefel. Während unseres Besuchs hatte sich an einigen Stellen soviel Wasser angesammelt, dass wir sie nicht passieren konnten bzw. große Umwege in Kauf nehmen mussten. Also sorg da lieber gleich vor, damit du nicht den gleichen Fehler wie wir begehst :-) Die gesamte Streckenlänge würden wir auf circa 30 Kilometer schätzen. Du solltest für ausreichend Essen und Trinken sorgen. Deine ECA kann ganz getrost zuhause bleiben. Du benötigst hier ausser einem Zettel und Stift nichts. Die Owner haben uns mitgeteilt, dass von der Planung bis hin zum Publish gute 9 Monate ins Land gezogen sind. Für alle Bannerfreunde gibt es zum Abschluss der Runde noch etwas Schönes für das Profil.


Der Atlantikwall


Der Überreste des Atlantikwalls sind sehr sehenswert und unserer Meinung nach in Søndervig noch am Besten zu bestaunen. Das solltest du dir nicht entgehen lassen. Der Atlantikwall war eine 2685 Kilometer lange Verteidigungslinie entlang der Küsten des Atlantiks, Ärmelkanals und der Nordsee. Sie wurde im 2. Weltkrieg von den deutschen Besatzern in den Ländern Frankreich, Belgien, Niederlande, Dänemark, Norwegen, den britischen Kanalinseln sowie dem Deutschen Reich im Zeitraum 1942 bis 1944 geplant und teilweise erbaut. Der Atlantikwall sollte diese Gebiete vor der alliierten Invasion schützen. Du findest hier noch eine Vielzahl an Bunkeranlagen, teilweise sind die Eingänge nicht mehr zugänglich, aber einige sind auch noch offen und lassen nur erahnen, was sich hier einmal abgespielt haben muss. Wirklich ein sehr geschichtsträchtiger Ort, welcher uns nachhaltig sehr beeindruckt hat.

 

Als Tipp haben wir auch noch einen tollen Cache für dich, welcher dich in eine ehemalige Bunkeranlage führt - Riddle underearth - "Regelbau L487" (GC3GZB7). Dieser Bunker ist noch in einem sehr guten Zustand und zu entdecken gibt es hier auch einiges! 


Für alle Campingfreunde haben wir hier noch einmal eine Übersicht mit offiziellen Campingplätzen verlinkt.

Damit es bei der Anreise keine Probleme gibt, haben wir hier wieder eine Karte für dich eingefügt.

Unsere öffentliche Lesezeichenliste mit allen Dosen zum Download findest du hier.

 

Hast du deinen Urlaub auch schon in Dänemark verbracht und die Kompass - Runde gespielt? Wie sind deine Erfahrungen gewesen? Wie hast du dir die Runde gelegt und gab es prägende Momente? Teil deine Erfahrungen gern in den Kommentaren mit uns.

 

Wir wünschen dir viel Spass bei deinem nächsten Rucksackabenteuer und eine unvergessliche Zeit in Dänemark.

 

Always happy hunting,

 

Micha & Karo

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Kronbali (Freitag, 12 Juni 2020 22:27)

    Haben wir letztes Jahr zu dritt an einem Tag gemacht.
    Könnten wir erst letztes Wochenende mit 252 Dosen toppen . Es ist eine sehr schöne Runde in unserem Herzenland . Wir lieben Dänemark .

  • #2

    Micha (Sonntag, 14 Juni 2020 02:06)

    @Kronbali

    252 Dosen? � Das ja mal echt eine Hausnummer! Wo seid ihr da unterwegs gewesen?
    Liebe Grüsse an euch! Schön von euch zu lesen.