· 

#4# Städtetrip Prag

Hallo lieber Abenteuer - und Reisefreund,

 

heute möchten wir dir eine weitere Stadt ein wenig näher vorstellen, welche wir aufgrund des Geocaching noch einmal ganz anders und neu für uns entdeckt haben. Unsere Reise in die Hauptstadt der Tschechischen Republik liegt schon ein wenig länger zurück, aber trotzdem möchten wir es uns nicht nehmen lassen, dir von unseren Abenteuern ein wenig zu erzählen. Prag mit seinen 1.31 Millionen Einwohnern (Stand: Januar 2020) liegt an der Moldau, ist die bevölkerungsreichste Stadt der Tschechischen Republik und zählt zu den 10 meistbesuchten Städten Europas. Prag ist die historische Hauptstadt Böhmens und war eine bedeutende königliche und kaiserliche Residenzstadt im Heiligen Römischen Reich. Das historische Zentrum Prags ist von der UNESCO als eine der 14 Welterbestätten Tschechiens anerkannt. Die „Goldene Stadt“ zeigt heute ein geschlossenes, von Gotik und Barock geprägtes Stadtbild.


Prag ist von Hamburg aus in etwas mehr als einer Stunde mit dem Flugzeug zu erreichen. Um unsere Tickets hatten wir uns frühzeitig gekümmert, so konnten wir diese auch für einen anständigen Preis erwerben. Unsere Unterkunft sollte mal etwas Aussergewöhnliches sein, somit entschieden wir uns für ein Hausboot, welches auf der Moldau, neben einigen anderen Booten an einem ruhigen Fleckchen lag. Das war wirklich mal ein Abenteuer für sich. Der Blick, welcher sich uns morgens sowie auch abends bot, das werden wir wohl nie vergessen. Das ist mal ein ganz anderes Freiheitsgefühl gewesen. Die offizielle Währung in Prag ist die tschechische Krone. Du findest viele Wechselstuben mit einem fairen Tauschkurs. Du solltest nur nicht gleich am Flughafen tauschen, denn dort ist der Wechselkurs oftmals nicht fair gehalten. Das ist uns schon vermehrt aufgefallen. Auch wenn in einigen Lokalen und Geschäften in Prag der Euro akzeptiert wird, raten wir dir dringend zu wechseln, da der Umrechnungskurs oftmals sehr ungünstig ist. Auch hat Prag ein sehr einfach gehaltenes Metro - Netz. Es gibt nämlich nur 3 Linien, die dich aber an nahezu alle Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt bringen. Hier kannst du dich auch einmal genauer über die Streckenpläne und Fahrpreise informieren. Jetzt aber hinein ins Getümel und los geht's. Jetzt möchten wir dir die Stadt anhand der Geocaches ein wenig näherbringen.

 


Die Sehenswürdigkeiten, Tipps & die Dosen von Prag


  • Die Prager Burg - Burgviertel Hradschin - das Goldene Gässchen

 

Die Prager Burg liegt auf der sogenannten Kleinseite Prags, also auf der gegenüberliegenden Seite. Sie thront als größte Burg der Welt auf einem Berg über den Dächern Prags und um die Burg herum hat sich ein ganzes Stadtviertel gebildet. Das Burgviertel Hradschin ist das größte in sich geschlossene Burgareal der Welt, in dem Ihr u.a. auch den Veitsdom und das ‘Goldene Gässchen’ findet. Das Goldene Gässchen ist ein kleiner Abschnitt mit ein paar hübschen Häuschen – in Haus Nr. 22 hat Franz Kafka eine Zeit lang gelebt.

Für einzelne Bereiche des Hradschin ist Eintritt zu zahlen, so z.B. leider auch das Goldene Gässchen. Das Ticket ist ab ca. 8€ zu haben. Wir empfehlen Euch daher nachdrücklich, das Burgviertel am Abend zu besuchen! Ab 16 Uhr (im Winter) bzw. 18 Uhr (im Sommer) entfällt der Eintritt nämlich und Ihr könnt alles außer den Räumlichkeiten der Burg gratis erleben. Es gibt aber noch einen wichtigeren Aspekt: Die Touristenmassen des Tages haben sich verzogen und Ihr könnt das gesamte Viertel um die Prager Burg fast nahezu menschenleer erleben. Die Atmosphäre so ganz allein zwischen den alten Gemäuern, die in das goldene Licht der alten Laternen getaucht werden, ist wirklich magisch. Hier findet Ihr weitere Infos zu allem, was Ihr zur Prager Burg wissen müsst. Natürlich findest du im Burgviertel auch einige Dosen, die auf deinen Besuch warten, dich an tolle Spots führen und dich in die Geschichte noch ein wenig tiefer einauchen lassen.

 


  • Trdelnik essen

Trdl…was? TR-DEL-NIK. Nie gehört? Wir auch nicht. Google sagt dazu: Ein Trdelnik (oder auch Trdlo…ja, mit Vokalen haben es die Tschechen nicht so) ist ein Hefeteiggebäck, das auf einer Stange aufgerollt (auf offener Flamme) gebacken und in einer Zucker-Nuss-Mischung gewälzt wird. Aha. Wir sagen: Lecker! Wie Sau! Probiert bitte unbedingt ein Trdelnik wenn Ihr in Prag seid, mit ca. 3€ ist es auch mehr als erschwinglich. Bei uns in Deutschland ist dieses Gebäck bis dato nur sporadisch auf Weihnachts- oder Jahrmärkten anzutreffen und wird hier als Baumkuchen (was falsch ist) oder auch Baumstriezel verkauft. Ihr bekommt dieses leckere Gebäck mit verschiedenen Topics -UNBEDINGT PROBIEREN - wir garantieren einen hohen Schlemmerfaktor!

  • Eine Free Walking Tour oder eine Geistertour durch Prag machen

 

In Prag gibt es wie mittlerweile in vielen Großstädten Free Walking Tours, bei denen Ihr zusammen mit einem Stadtführer die Stadt zu Fuß erkunden könnt und zwar gratis. Die Touren sind nicht schlechter als Touren, für die Ihr zahlen müsst, also traut Euch ruhig! Dass sich Euer Guide am Ende dennoch über eine Bezahlung freut, sollte klar sein ;-) In Prag gibt es sehr viele Anbieter für Free Walking Tours in unterschiedlichen Sprachen (auch auf Deutsch), die alle in der Nähe des Altstädter Rings starten. Um die kostenpflichtigen Segways könnt Ihr also getrost einen Bogen machen.

Unser Tipp: Nutzt tagsüber eine 2-3 stündige Free Walking Tour, um Prag kennenzulernen und bucht am Abend eine Geistertour durch Prag. Die Ghost Touren durch Prag geben Euch nochmal einen ganz anderen Einblick und Ihr werdet viele schaurige Geschichten aus dem historischen Prag hören.

 


  • Die Karlsbrücke in den frühen Morgenstunden erleben

 

Über die Karlsbrücke in Prag gibt es eigentlich gar nicht so viel zu schreiben, sie ist DAS Wahrzeichen Prags. Die im 14. Jahrhundert erbaute Brücke ist eine der ältesten Steinbrücken Europas und verbindet die Prager Altstadt mit der Kleinseite. Besonders prägnant sind dabei die Figuren der Heiligen und Patronen, die die Brücke säumen.

Fakt ist: Die Brücke ist bei Tag vollgestopft bis oben hin mit Touristen. Ihr wollt ein nettes Foto von der Brücke und vielleicht auch noch eines von Euch selbst auf der Brücke? Das könnt Ihr mal schön knicken. Vergesst es einfach. Ihr werdet pausenlos angerempelt und an ein Bild ohne eine Million Menschen im Hintergrund ist überhaupt nicht zu denken. Aber weil Ihr Füchse seid, habt Ihr nun die Idee einfach spät am Abend zum Ablichten der Brücke vorbeizukommen, richtig? Nope. Auch das könnt Ihr knicken. Die Million andere Menschen sind ebenfalls noch wach und haben die gleiche Idee.

 

Für “richtige” Fotos der Karlsbrücke kommt aber hier unser Tipp, der sich erstaunlicherweise noch nicht so sehr unter Touristen herumgesprochen zu haben scheint: Kommt zum Sonnenaufgang zur Karlsbrücke! Ihr müsst den Zeitpunkt abpassen, zu dem die Brücke noch in der Dunkelheit versinkt und dann langsam immer heller wird. Im Morgengrauen findet sich nur eine Handvoll andere Menschen auf der Prager Karlsbrücke. Ursprünglich hatten wir nur auf eine halbwegs menschenleere Brücke gehofft, doch der Sonnenaufgang, der sich dann vor unseren Augen und hinter den Türmchen der alten Gebäude abgespielt hat, war unbeschreiblich! Natürlich gibt es hier auch wieder einige Dosen zu entdecken - den Virtual - Cache my Czech (Prague) - GCF496 solltest du dir nicht entgehen lassen. Des Weiteren findest du hier noch zwei Tradis (GC189E5 ), welcher gleichzeitig auch der meistgeloggte Tradi der Welt ist & (GCVNTM), einen Multi (GC1XXGG) und 2 Wherigos (GC371Z0) & (GC371Z1).


  • Die Prager Altstadt und der Altstädter Ring (Old Town Square)

Altstädte…kennste eine, kennste alle. Man traut es sich kaum zuzugeben, aber irgendwann ist man von der 581. europäischen Altstadt einfach nicht mehr so geflasht. But….wait for it…die Prager Altstadt wird Euch aus den Socken hauen! Fachwerkhäuser werdet Ihr hier vergeblich suchen, das historische Zentrum von Prag hat seine Architektur dem Jahrhunderte andauernden österreichischen Einfluss zu verdanken und so findet man hier noch heute zahlreiche Prunkbauten und verwinkelte Kopftsteinpflastergassen aus längst vergangenen Zeiten. Das Zentrum der ‘goldenen Stadt’ ist dabei der Altstädter Ring – ein großer Platz, auf dem Ihr mehrere Kirchen (Teynkirche und St. Nikolaus Kirche) und auch das historische Prager Rathaus mit der astronomischen Uhr findet. Prag hat zwar viele Aussichtstürme und es ist schwer sich zu entscheiden, aber der ca. 70m hohe Aussichtsturm des alten Rathauses gehört zum Pflichtprogramm. Von dort oben hat man einen tollen Rundumblick auf die ganze Stadt und der Eintrittspreis ist mit umgerechnet ca. 5€ erträglich. Du wirst hier viele Dosen finden, oftmals einfache Tradis, aber auch hier greift wieder; alles was sehenswert ist, ist auch mit einer Dose bestückt. Du kannst dich also wieder perfekt von Dose zu Dose cachen und dabei die sehenswerte Altstadt in vollen Zügen geniessen. Bei einigen Virtuals bekommst du dann auch noch viel wissenswerten Input obendrauf. Sehr zu empfehlen ist hier der Tradi -Prague  Tourist Tour II : Staromestske namesti - GC7V42P. Dieser Tradi wird dir auf Nachfrage an der Touristeninformation ausgehändigt.

 


  • Josefov (Jüdisches Viertel)

 

Prag ist geprägt von einer langen jüdischen Geschichte. Josefov, das jüdische Viertel in Prag, entstand schon vor dem 13. Jahrhundert und noch heute findet man hier die älteste noch aktive Synagoge der Welt und den alten jüdischen Friedhof aus dem 15. Jahrhundert. Um die Geschichte des Prager Judenviertels kurz anzureißen: Seit dem 13. Jahrhundert war es Juden in Prag verboten außerhalb dieses Viertels zu leben. Der Stadtteil lag in einer Senke und auch unterhalb des Spiegels der Moldau, weshalb er Jahrhunderte lang immer wieder mit üblen Hochwassern zu kämpfen hatte. Mitte des 19. Jahrhundert erhielten die Juden in Prag endlich Bürgerrechte und waren fortan nicht mehr gezwungen in Josefov zu leben. Die meisten von ihnen zogen weg und die Josephstadt verfiel innerhalb kürzester Zeit fast vollständig – Josefov wurde zum übelsten und gefährlichsten Viertel von ganz Prag. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ging es wieder bergauf: Das Stadtviertel wurde angehoben und neu bebaut. Und so findet man hier heute wunderbare Prunkbauten aus dieser Zeit gemixt mit uralten Synagogen und Gebäuden, die voller schauriger Geschichten stecken. Alleine der alte jüdische Friedhof lässt es einem kalt den Rücken hinunterlaufen: Seit dem 15. Jahrhundert wurden hier schätzungsweise 100.000 Menschen begraben, auf einer Gesamtfläche von nur ca. einem Hektar. Will heißen: Die Leichen stapeln sich.

 

Im jüdischen Museum Prag in der Pinkas Synagoge direkt neben dem alten jüdischen Friedhof befindet sich eine Ausstellung, die u.a. Zeichnungen enthält, die von 1942-44 von Kindern im KZ Theresienstadt angefertigt wurden. Wenn Ihr Zeit habt, besucht sie unbedingt – sie wird Euch das Blut in den Adern gefrieren lassen.

Der Eintrittspreis für den Friedhof und die Synagoge liegt bei ca. 12€ und Ihr solltet ca. 3 Stunden dafür einplanen. Mehr Informationen findet Ihr hier.

  • John Lennon Wall

Auch wenn Prag recht wenig Flächen für Streetart hat, sind die Werke, die dann doch zu sehen sind, solche, die man nicht so schnell wieder vergisst. So erging es uns zumindest, als wir während unseres Aufenthalts in Prag die John Lennon Mauer besucht haben.
Auch wenn wir wissen, dass die Mauer, so wie sie heutzutage aussieht, nicht mehr viel mit der Mauer zu tun hat, die sie früher einmal war, hatten wir trotzdem das Gefühl, dass sie immer noch den gleichen Sinn hat – den Kampf für Freiheit. Zum Zeitpunkt von John Lennons Tod waren die Beatles in der sozialistischen Tschechoslowakei schließlich verboten. Diesen Spot sollte man auch eher in den frühen Morgenstunden aufsuchen, da sich hier tagsüber viele Touristen tummeln. Auch hier konnten wir wieder einen Tradi finden. Dieser scheint mitlerweile aber archiviert worden zu sein.


  • Der Prager Zoo

 

Was machst du, wenn du Kultur und Nachtleben satt bist? Ein Ausflug in den Zoo in Prag wirst du nicht bereuen, denn dieser wurde von tripadvisor.com im Juli 2015 zum 4. besten Zoo auf der Welt gewählt. Nicht ohne Grund! Der Zoo besticht durch ein einzigartiges Gelände und eine Vielzahl an Tieren. Aufgegliedert ist der Zoo in verschiedene Bereiche und auf 2 Ebenen. Um sich zurechtzufinden ist es ratsam sich einen Übersichtsplan zu beschaffen.

Der Zoo in Prag wurde 1931 eröffnet und auf über 45 Hektar bietet er einen Artenreichtum von 696 verschieden Tieren, von denen 4804 im Zoo leben. Insgesamt laden, neben den Zahlreichen Freigehegen, auch 12 Tierhäuser dazu ein eine authentische Tierwelt zu entdecken.

Obwohl der Zoo nicht zu einer der Top Touristenattraktionen in Prag zählt, ist er nach der Prager Burg, die meist besuchte Attraktion in Tschechien. Dies hat der Zoo nicht nur den Touristen zu verdanken, sondern vor allem den Einheimischen unter denen der Zoo sehr popular ist.

Internationale Berühmtheit erlangte der Zoo in Prag im Jahre 2002. Wegen einer Flut mussten 1000 Tiere in Sicherheit gebracht werden, leider starben bei dem Unwetter 134 Tiere in den Fluten. Seehund Gaston schwamm über Elbe und Moldau bis nach Deutschland, starb aber bei dem Rücktransport leider an Erschöpfung.

Der Zoo ist so aufgebaut, dass du gar nicht alles an einem Tag schaffen kannst. Das Gelände ist viel zu groß. Um alles zu genießen musst du mindestens 2 Mal kommen. Das ist auch der Grund warum die Jahreskarte nur ein wenig mehr kostet als eine Tageskarte.
Das besondere des Prager Zoos, ist die geographische Gegebenheit, teils auf  einem Berg gelegen, lädt der Zoo zu einem abwechslungsreichen Spaziergang ein. Du hast auch die Möglichkeit gegen ein kleines Entgeld über eine Seilbahn ganz bequem die 2. Ebene zu erreichen. Weitere Informationen über den Prager Zoo kannst du hier entnehmen. Im Prager Zoo findest du auch einige Tradis, Multis und Mysterys.


  • Essen in Prag

Wenn Du deine Pragreise planst, wirst Du sicher nicht nur an die vielen Sehenswürdigkeiten denken, die auf dich warten, sondern auch an tschechische Spezialitäten wie das berühmte Bier, stimmts? Die tschechische Küche hat viele Highlights zu bieten und wird morgens beim Frühstücken, mit warmen deftigen Hauptgerichten zum Mittagessen, Süßspeisen und Süßigkeiten beim Kaffeetrinken um die Nachmittagszeit in den wunderschönen Prager Cafés, sowie abends in der Bierstube zelebriert. Sie ist alles andere als kalorienarm und sehr fleischlastig. Du magst Süßes und kannst einfach die Finger nicht davon lassen? Dann wird dein Trip nach Prag dich ganz bestimmt begeistern und du solltest dir ein bisschen Platz im Koffer für ein paar süße Mitbringsel reservieren. Nun aber zu den etwas deftigeren Gerichten. Widmen wir uns doch einmal dem Mittagstisch. Wenn Du etwas wirklich Typisches ausprobieren möchtest, empfehlen wir dir unbedingt zuerst einen leckeren Schweinebraten mit Knödeln und Rotkraut zu nehmen. Das heißt dann auf tschechisch „Vepřo-knedlo-zélo“ – ein Zungenbrecher, aber Du wirst das Wort sicherlich irgendwo hören und kannst es dann kopieren. Auch kommst Du nicht um einen guten Lendenbraten mit Schmand und den allgegenwärtigen Knödeln („Svíčková na smetaně a knedlíky“) herum.

Unter den Braten findet man auch häufig Wild mit Preiselbeeren
Unter den Knödeln wirst Du auf zwei Sorten in Prag treffen: die böhmischen Knödel, die in Scheiben geschnitten und meist mit einem Schuss Bratensoße darüber serviert werden, und die uns mehr bekannten runden Knödel.

Gulasch steht auch noch ganz oben auf der Spezialitätenliste Prags.

Ein Restaurantbesuch in Prag wird aller Wahrscheinlichkeit nach kein großes Loch ins Portemonnaie reißen. Trotzdem gilt als Faustregel: Geht wie immer nicht in den sehr präsenten Restaurants direkt bei den Sehenswürdigkeiten in Prag wie dem Altstädter Ring oder an der Karlsbrücke essen, hier zahlt Ihr einen Touri-Aufschlag.

 


  • Das Stahlfigurenkabinett in Prag

Wir sind eher durch Zufall an der Ausstellung vorbeigekommen und waren schlicht interessiert was uns hier erwarten könnte.
Wir waren uns erst unsicher, ob wir uns das Museum anschauen sollen. Der Betreiber des Museums kam mit uns ins Gespräch und bot uns eine vergünstigte Eintrittsvariante an. Somit konnten wir einige Kronen sparen. Man kann hier tolle Bilder mit den Figuren/Darstellern machen und teilweise auch nachgebaute Requisiten nutzen. Im Erdgeschoss sind viele lebensgroße Auto- und Motorradmodelle, im ersten Stock dann viele Modelle von Personen aus Film und Fernsehen. Interessant anzusehen, was man aus Stahl so alles bauen kann :-) Gerade für Familien mit Kleinkindern ist dieses Museum sehr zu empfehlen. Wir haben es nicht bereut dieses Museum besucht zu haben. Weitere Informationen kannst du dir hier noch einmal einholen.

 


  • Taxifahren in Prag & Sightseeing mit dem Hop-On-Hop-Off-Bus

Taxifahren ist in Prag im Verhältnis zum dort üblichen Preisniveau zu teuer. Gerüchteweise wird man gerade als Tourist von den Taxifahrern auch gerne abgezockt. Nutzt lieber ein UBER Taxi.
Ein UBER Taxi ist in Prag so lächerlich günstig, dass es sogar ein Tagesticket für die Öffentlichen schlägt. Daher unser Tipp: Verzichtet in Prag auf ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel. Ihr könnt die ganze Altstadt mit den wichtigsten Prager Sehenswürdigkeiten locker zu Fuß erkunden. Zu guter Letzt noch einmal weshalb Sightseeing in Prag per Hop-On-Hop-Off-Bus komplett sinnbefreit ist: Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten von Prag liegen in der Prager Altstadt, die zu weiten Teilen für den Straßenverkehr gesperrt ist. Ein Bus würde Euch also jeweils nur in die Nähe der Sehenswürdigkeit bringen, den Rest des Weges dorthin muss man sich erlaufen. Fehler erkannt?

 


  • Die 2 Dosen mit den meisten Favoritenpunkten in Prag

2 Tradis standen bei uns auch ganz weit oben auf der Liste - 2 Dosen, die schon eine Vielzahl an  Favoritenpunkten  erhalten haben und im Zentrum von Prag zu finden sind. Der Tradi - Vaclavske namesti - GC6XP4X - welcher am Wendelsplatz zu finden ist. Hier unbeobachtet zu bleiben, ist fast unmöglich. Die Gegend um den Wendelsplatz ist touristisch sehr überlaufen. Der Tradi ist mit einem Zahlenschloss gesichert und somit ist es für einen Muggel fast unmöglich, an die Dose zu kommen.

Des Weiteren den Tradi - Postovni schranka (Praha) - GC5GTCM - alles was hier benötigt wird, um an das Logbuch zu gelangen, ist vor Ort zu finden. Wirklich zwei sehr schöne Dosen, welche wir dir unbedingt ans Herz legen möchten.

 


Hier ist noch einmal eine Übersichtskarte mit allen Sehenswürdigkeiten zu finden.

Wir hoffen, dass wir dir die Stadt ein wenig näherbringen konnten und vielleicht auch der ein oder andere Tipp für dich dabei gewesen ist. Sicher gibt es auch noch weitere Insidertipps oder Empfehlungen. Dieser Reisebericht spiegelt lediglich unsere Erfahrungen während unseres Aufenthalts wieder.

Vielleicht hast du diese tolle Stadt ja auch schon einmal besucht? Teil uns deine Erfahrungen gern in den Kommentaren mit. Für weiteren interessanten Input zu Reisen und aktuellen Themen aus der Geocaching - Welt folge uns auch gerne auf Instagram.

Hier findest du auch regelmässig tollen Input.

 

Wir wünsche dir eine tolle Zeit und spannende Erlebnisse,

 

Micha & Karo

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Die Blümchen (Sonntag, 12 Juli 2020 20:44)

    Sehr schöner Bericht, hat mir gut gefallen und ich bekomme direkt etwas Fernweh!
    Danke hierfür und Happy Caching.

    Sascha / Die Blümchen

  • #2

    MoBee66 (Sonntag, 12 Juli 2020 23:25)

    Ich als fast Einheimische :D fand euren Bericht sehr informativ und das Stahl Museum kannte ich noch nicht und werde es sicher mal besuchen.

  • #3

    Biki (Sonntag, 12 Juli 2020 23:47)

    Echt, über die Karlsbrücke gibt es nichts zu schreiben? Dafür jede Menge über den Zoo???

    Und: wirklich schade, dass ihr euch weiterhin ausschließlich an männliche Cacher wendet.

  • #4

    Micha (Montag, 13 Juli 2020 05:55)

    @Biki

    Über die Karlsbrücke haben wir doch ein paar Infos zusammengetragen?! Wären wir hier zu sehr ins Detail gegangen, das hätte dann sicher den Rahmen gesprengt, meinst du nicht?! Informativ ist es ja trotzdem.

    Warum empfindest du, dass wir uns ausschließlich an männliche Cacher wenden? Aufgrund der Anrede? Das ist doch allgemein gehalten und spricht sowohl weibliche als auch männliche Cacher an.

    Sei lieb gegrüsst von uns.

  • #5

    Hans75 (Montag, 13 Juli 2020 12:19)

    Das nächste Mega kommt ganz bestimmt. Ein sehr gut und ausführlich geschriebener Bericht von euch Beiden, wo für den ein oder anderen ganz sicher auch nützliche Informationen bei sein werden. Danke für das Ausarbeiten und Recherchieren.

    Grüsse vom Hans

  • #6

    Karin (Montag, 13 Juli 2020 16:09)

    Ein sehr interessanter und ausführlicher Bericht über Prag, der mich nach 40 Jahren ( in der Vorcacherzeit �) dazu verleitet dort auf Dosensuche zu gehen und zu schauen, was sich alles verändert hat. Danke für Eure tollen Infos .
    Karin / Lemon4tree

  • #7

    Micha (Montag, 13 Juli 2020 18:38)

    Wir danken euch allen für die netten Kommentare. So etwas motiviert und für diese Wertschätzung sind wir sehr dankbar!

    Liebe Grüsse an euch vom Micha!