· 

#13# TeamZensationell - Letterbox: Panzerknacker (Thüringen)

Die Letterbox - Panzerknacker - wird ja aktuell sehr gehypt in der Community. Immer wieder liest oder hört man davon. Mit einer aktuellen Favoritenquote von 97 % (Stand. 2. September 2020) und der Vielfalt der Location, ist dieser Cache wohl einmalig in ganz Deutschland. Wir haben die Owner mal etwas genauer befragt. Viel Spaß beim Lesen des folgenden Interviews.

1. Stellt euch doch einmal vor. Wer steckt hinter dem - TeamZensationell?

 

Hinter dem TeamZensationell verstecken sich der kleine Zens, 36 Jahre, Werkzeugmechaniker und FrauZens, Physiotherapeutin, 33 Jahre alt.

Die Rollen sind folgendermaßen verteilt: HerrZens ist der Bauer des Teams und für die Hauptideen verantwortlich. So hat er die Zügel in der Hand und probiert kräftig daran zu ziehen. FrauZens hat die Organisation des Ganzen und sämtliche Feinheiten unter sich. So kann sie die Zügel in die richtige Richtung lenken und sie festhalten, wenn es leicht auszuarten beginnt :)

 

2. Seit wann betreibt ihr Geocaching und wie seid ihr dazu gekommen? Wie ist euer Name entstanden?

 

Seit August 2017 sind wir diesem verrückten Hobby verfallen. Eine Patientin von Frau Zens erzählte während der Behandlung davon. Gleich nach Feierabend wollte sie es dann auch einmal ausprobieren. Sofort war die Begeisterung da. Es erstaunte sie wieviele Menschen sich in so ein kleines Buch eintragen und vor allem noch dazu wieviele Menschen diesem Hobby nachgehen.

Davon erzählte FrauZens dem Herrn zuhause. Wir zogen los, kamen erst sehr sehr spät wieder nach Hause und es war geschehen, wir waren infiziert.

 

Unser Cachename hat nichts mit - sensationell -  zu tun. Zens ist schon seit der Jugend der Spitzname vom Herrn Zens. Da passte das  -ationell - einfach perfekt dahinter :)

 

3. Ihr habt ja schon eine Vielzahl an Dosen gelegt, bevor ihr nun mit eurer aktuellen Letterbox - Panzerknacker - so richtig durch die Decke gegangen seid. Der Cache wird ja aktuell sehr gehypt in der Community. Immer wieder liest man davon. Habt ihr damit gerechnet?

 

Nein, damit haben wir überhaupt nicht gerechnet. Wir freuen uns aber natürlich sehr, wenn der Cache so gut ankommt und wir etwas für die Community erschaffen konnten und damit ein paar Augen zum Leuchten bringen können.


4. Wie ist die Idee zu dieser Letterbox entstanden?

 

Die Idee zum Thema Panzerknacker gab es schon seit 2018. Eigentlich sollte der Cache viel kleiner ausfallen. Doch dann kam Cacherkollege ebatt, auch als Nobrain-Knack bekannt, mit dieser Location um die Ecke. Als wir das sahen planten wir komplett um.

 

5. Ist es euer Ziel gewesen mit dieser Letterbox etwas Außergewöhnliches zu schaffen?

 

Geocachen ist für uns an sich schon etwas Außergewöhnliches, denn all die Erlebnisse, welche man damit macht und all die Orte, an die man kommt, sind einfach außergewöhnlich.

 

Der Cache sollte für uns etwas Außergewöhnliches werden, denn wir waren uns sicher, an so eine Location werden wir so schnell nicht wieder rankommen. Also nutzen wir es. Der Cache ist mit der Zeit und während des Bauens immer mehr gewachsen und mit jeder neuen Idee ein Stück größer geworden. Am Ende mussten wir uns eine Deadline setzen. Also noch ein wenig Dekoration und dann war das Ziel in Sicht.

 

Aus diesem Grund freuen wir uns sehr, dass wir so ein außergewöhnliches Feedback und so gute, lustige, ideenreiche und phantasievolle Logs bekommen.

 

6. Wieviel Zeit ist verstrichen von der Entstehung der Idee bis hin zum Publish?

 

Etwas über 1 Jahr haben wir getüftelt und geplant. Die intensivste Zeit steckte ca. 5 Monate vor dem Publish drin.

 

Sind das hier vielleicht versteckte Hinweise auf eine mögliche Location?


7. Wie würdet ihr selbst diese Letterbox beschreiben? Könnt ihr etwas über die Location erzählen?

 

Wie schon gesagt, ist es für uns etwas Besonderes, da es unser erstes großes Projekt war.

Eigentlich können und wollen wir gar nicht so viel darüber verraten, um den Cachern, welche die Letterbox noch besuchen wollen, den Spaß, die Vorfreude und vor allem die Spannung nicht zu nehmen.

In den Logs wird sie als zensationell beschrieben :) Wahrscheinlich ist da was dran. :)

 

Die Location ist, soweit wir wissen, durch ihre Vielfalt einmalig in ganz Deutschland.

 

8. Wie schaut es mit dem Wartungsaufwand aus?

 

Dieses Thema nehmen wir sehr ernst, denn auch wir finden es super, wenn Caches in einem guten Zustand sind, man alles findet und so kein Frust aufkommt.

 

Wir kontrollieren alles regelmäßig, mindestens einmal wöchentlich. Es kommt aber auch vor, dass wir öfter in der Woche vor Ort sind. Dazu muss man aber auch sagen, dass der Aufwand sich bis jetzt in Grenzen hält, da wir sehr viele Cacher haben, die sehr sorgsam sind und alles gut behandeln und ordentlich wieder verlassen.

 

9. Wieviel Geld habt ihr in die Hand genommen, um diese Dose zu bauen?

 

Puh, wahrscheinlich zuviel :) Darüber sollte man bei einem Hobby nicht reden und darüber nachdenken darf man erst recht nicht :) Es ist ein Hobby, wenn man kein Geld ausgeben möchte, sollte man solche Projekte nicht starten.

Wahrscheinlich liegt immer noch mehr Herzblut als alles Andere darin :)

 


10. Habt ihr alles allein entwickelt und gebaut oder gibt es da noch ein Team dahinter?

 

Das Meiste haben wir selbst gebaut und entwickelt, aber ohne unseren "SuperMario" (JoeKnack) vom FlynnsClan hätten wir teilweise sehr alt ausgesehen ohne das passende Werkzeug. Egal wann, er war immer zur Stelle um zu helfen und stellte sein ganzes Werkzeug und seine Hilfsbereitschaft für uns bereit, aber auch so half die Community aus der Suhler Gegend und unterstütze uns mit Dekoration oder Material, wenn wir mal wieder auf der Suche nach etwas waren.

 

11. Entwickelt sich eine Idee aus der Location heraus oder ist es eher andersrum?

 

Neue Ideen schwirren immer im Hinterkopf des Herrn Zens herum und daher ist er immer am Bauen und Basteln. Wenn sich dann eine Location findet, werden die schon gebauten „Teile“ in diese integriert oder die Ideen so umgebaut, das sie dafür passen.

 

12. Wie steht ihr zum Thema Spoiler ? Gerade bei derartigen Locations ist es doch sicher sehr schade, wenn vorab gespoilert wird?!

 

Spoilern allgemein tut ja Jeder mal ein bisschen, auch wir, aber wie du schon sagst, bei solchen Caches wie den Panzerknackern, Die Kinder des Buchbinders, Caches der Finkenpiraten, der Heldenwald usw. sollte man es vermeiden.

Wir selbst lassen uns auch nie von einem der großen Caches etwas erzählen, welche wir noch nicht besucht haben. Wir möchten gerne das Erlebnis komplett unvoreingenommen genießen und so sind auch die Überraschung und der WOW-Effekt einfach am Größten.  

 

Es gab im Internet sogar schon eine Komplettlösung vom Panzerknacker, mit Bildern von jeder Station und Spoilern von allen Lösungen, Verstecken und und allen Details.

So etwas ist für den Owner wie eine Ohrfeige, bei der ganzen Arbeit, die man sich gemacht hat. Unschön, wie man sich vorstellen kann.

 


13. Euer Cache ist ja auch nur mit einem Termin spielbar. Terminkalender - Fluch oder Segen?


So eine besondere Location verträgt leider kein Rudelcachen, sonst wäre der Cache schnell "überrannt". Somit ist ein Terminkalender leider unumgänglich. So haben wir auch immer alles im Überblick und die Cacher können ihr Erlebnis in Ruhe genießen.


14. Wir können uns auch vorstellen, dass ihr sicher eine Vielzahl an besonderen Erlebnissen mit Cachern hattet? An welche Erlebnisse denkt ihr gerne zurück?

 

Oh ja, da könnten wir tagelang erzählen.

Wobei das viele Positive das wenig Negative überwiegt.

Wir haben viele Cacher an unserem Panzerknacker getroffen und kennengelernt. Durchweg sind alle sehr nett und aus einigen Bekanntschaften haben sich auch Freundschaften entwickelt. So wurden wir sogar schon nach Stuttgart zu einem Wochenendtrip eingeladen. 

 

15. Lest ihr alle Logs? Was haltet ihr von Einheitslogs?

 

Ja, wir lesen alle Logs, besonders die vom Panzerknacker auch gelegentlich mehrmals und auch zwischen den Zeilen. Viele lassen sich wirklich in den Logs, wie oben schon erwähnt, tolle Sachen einfallen.

 

Einheitslogs gibt es natürlich hier und da auch. Auch wir schreiben das ein oder andere mal bei einer großen Runde oder einem Tag mit vielen kleinen Dosen einen Einheitslog. Dabei probieren wir aber immer das Erlebte vielfältig zu umschreiben und das Besondere nochmal extra zu erwähnen.

 

Ein ausführlicher Log und eventuell ein Favouritenpunkt sind der Dank an den Owner und ein Lob sowie eine Wertschätzung für die Arbeit, egal ob ein „kleiner“ oder „großer“ Cache, ein „einfacher“ oder ein „aufwendiger“ Cache. 

 

 

16. Was kann die Community in der Zukunft von euch erwarten? Legt ihr noch einmal nach?

 

Ja, es wird definitiv noch was von uns kommen. Wann und welches Thema, das wird  

aber nicht verraten. Aber soviel sei gesagt - freut euch drauf :)

 

Wir danken euch Beiden für die kleinen Einblicke und den sehr netten Austausch und wünschen euch auch weiterhin viel Erfolg beim Umsetzen eurer Ideen!

 


Hier haben wir das Profil der Owner noch einmal verlinkt. Dort kannst du dir auch die weiteren Dosen des Ownerpaars einmal anschauen.

Vielleicht haben wir ja nun auch deine Neugierde wecken können? Dann ab nach Entenhausen, die Panzerknacker sind auf der Flucht und müssen dingfest gemacht werden :-)

 

Always happy hunting,

 

Micha und Karo